FLATCAST - The Streamingsite for Webcasting listen to music ... chat ... meet friends ... broadcast your music Imprint

This website uses cookies to ensure you get best experience on our website. In addition cookies will be set from our advertising partners Google AdSense and Reachnet. If you stay on our website, we assume your agreement. More information here!



Flatcast-Forum
 
... für Chatter, Hörer und Zuschauer
Hilfe
Grundlagen 
Fehlermeldungen 
FAQs 
Forum
Ich brauche Hilfe 
Ankündigungen 
User-Forum 
... für Sender
Hilfe
Meine 1. Sendung 
Handbuch 
FAQs 
Forum
Ich brauche Hilfe 
Suche ... 
Was gibt es Neues? 

Handbuch
 


Author Thema
| up
Einleitung

Nachdem Sie eine Sendung gestartet haben, ist das Sendefenster
zunächst leer. Es ist nur eine weisse Fläche zu sehen.
Außerdem hat sich das Tools-Fenster geöffnet.

Das Wichtigste, ist Ihr Router geeignet eingestellt?

Öffnen Sie das Mapping-Info-Fenster indem Sie mit der rechten Maustaste in das Sendungsfenster klicken und im Menü [Mapping Info] wählen. Jetzt werden Ihnen verschiedene interessante Informationen angezeigt:

Mapping-Info

Hier werden Ihnen Informationen angezeigt, die es Ihnen erleichertern, Ihren Router für FLATCAST zu parametrieren.

In der unten stehenden Grafik ist Ihr Router optimal konfiguriert. Sollte bei MyPC eine rote Anzeige zu sehen sollten Sie sich der Konfiguration Ihres Routers widmen




Wir beginnen nun damit, das Sendefenster mit Hilfe des Tools-Fensters mit Leben zu füllen. Zunächst bedienen wir uns der Demo-Presets



| up
Presets

Wenn Sie eines der im Tools-Fenster aufgelisteten Presets doppelklicken, wird das Preset sofort geladen. Sie sehen das Ergebnis im Sendefenster. Doppelklicken Sie bitte die verschiedenen Presets. Sie erkennen, dass sich das Aussehen des Sendefensters jedesmal grundsäztlich ändert. Darüber hinaus geht bei einigen Presets ein weiteres (blaues) Fenster auf, der DJ-Mixer, doch dazu später mehr.

Ein Preset ist also das Arrangement und alle dazugehörigen Einstellungen des Sendefensters. Presets erlauben Ihnen während einer laufenden Sendung mit einem Doppelklick das Aussehen Ihrer Sendung komplett zu verändern. Sie lernen im folgenden eigene Presets zu erstellen und abzuspeichern! Dies ist besonders nützlich um ...

  • das Aussehen Ihrer Sendung abzuspeichern. Beim erneuten Start der Sendung genügt dann ein Doppelklick um wieder das selbe Aussehen herzustellen, wie beim letzten Mal.

  • aufwendige Sendungen, bei denen oft das Aussehen wechselt, vorzubereiten (Quiz-Spiele, Umfragen, Einblendungen etc.).

  • Folien einer Schulungssendung schon im Vorfeld vorzubereiten. Während der Sendung genügt es dann, die einzelnen Folien, sprich Presets, doppelzuklicken.


| up
Das Tools-Fenster

Sie können das "Design Tool"-Fenster jederzeit schließen. Um es wieder zu öffnen klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster. Öffnet sich ein Menü, so wählen Sie [Design Tool].

"Preset Selection"- und "Design Tool"-Mode
Nach dem Start einer Sendung steht das Tools-Fenster im "Preset Selection"-Mode. In diesem Mode können lediglich abgespeicherte Presets geladen werden. Um Presets zu erstellen genügt ein Klick auf die [Design Tool]-Taste.

Doppelklicken Sie nun bitte einige Presets und wechseln Sie zwischen dem "Design Tool"- bzw. dem "Preset Selection"-Mode. Im "Design Tool"-Mode verändern einige Objekte des Sendefensters (Buttons, Chatboxen etc.) ihr Aussehen und zeigen damit an, dass sie bearbeitet werden können.

Klicken Sie bitte mal auf einige dieser Objekte. Der grüne Rahmen um das Objekt zeigt Ihnen, dass ein Objekt selektiert ist. Es kann nun mit der Maus verschoben werden. Am Rahmen kann die Größe eines Objekts geändert werden. Durch Drücken der CTRL-Taste und gleichzeitigem Anklicken, lassen sich mehrere Objekte gleichzeitig selektieren.

Im "Design Tool"-Mode erhalten Sie im Sendefenster durch einen Klick mit der rechten Maustaste ein Menü, das Ihnen die Funktionen des Tools-Fensters anbietet.

Versuchen Sie nun bitte das Aussehen des Sendefensters zu verändern und verschieben Sie mit der Maus einige Objekte. Durch diese Veränderungen haben Sie breits ein neues Preset erstellt. Sie haben nun folgende Möglichkeiten:

Speichern von Presets
Geben Sie im Tools-Fenster zunächst einen Namen für das Preset ein. z.B. "MyPreset" und klicken Sie anschliessend auf die Save-Taste (schwarze Diskette). Sofort wird das Preset in der Liste aufgeführt. Es kann nun jederzeit bequem wieder abgerufen werden. Wenn Sie einen bereits vorhandenen Namen angegeben haben, werden Sie gefragt, ob Sie das "alte" Preset tatsächlich überschreiben wollen.

Laden von Presets
Wie schon gesagt: Doppelklicken Sie ein Preset um es zu laden.

Löschen von Presets
Wählen Sie mit einem Klick das Preset aus, das Sie löschen möchten. Klicken Sie nun auf die Delete-Taste (rotes X). Sie werden nun nocheinmal gefragt, ob Sie sich ganz sicher sind. Bitte beachten Sie, dass das Löschen eines Presets aus der Presetliste keinerlei Auswirkungen auf das Sendefenster hat.

!!! Tipp: Um ein Preset umzubenennen, genügt es, ein Preset per Doppelklick zu laden, dann das Preset aus der Presetliste zu löschen und es unter einem neuen Namen abzuspeichern.

Löschen aller Presets
Um alle vorhandenen Presets zu löschen wählen Sie im Menü [Preset] des Tools-Fenster [Delete All]. Sie werden nun
nocheinmal gefragt, ob Sie sich ganz sicher sind.

Neuanlegen von Presets
Um das Sendefenster vollig zu leeren klicken Sie im Menü [Preset]->[New]. Sie werden nun nocheinmal gefragt, ob Sie sicher sind. Nachdem Sie dies bestätigt haben, werden alle Elemente des Sendefensters entfernt. Beginnen Sie nun mit dem Aufbau eines neuen Presets.

Exportieren von Presets in eine Datei
Um alle Presets der Presetliste in eine Datei zu speichern klicken Sie im Menü auf [Preset]->[Export to File]. Wählen Sie nun den Dateinamen. Was kann man mit einer Preset-Datei anfangen? Nun ja, Sie könnten sie z.B. einem Bekannten zur Verfügung stellen, oder Ihre Presets bequem auf einen anderen Rechner übertragen. Auch eine Datensicherung ist so realisierbar.

Importieren von Presets
Presets, die Sie in eine Datei exportiert haben, lassen sich wieder in die Liste der Presets importieren. Wählen Sie im Menü [Preset]->[Import from File]. Es öffnet sich ein Fenster, mittles dem eine Preset-Datei ausgewählt werden kann.

URL Import von Presets
Presets können auch von einer URL geladen werden. Wählen Sie im Menü [Preset]->[Import from URL]:




Es öffnet sich ein Fenster, in dem man die URL eingeben kann:




Bitte geben Sie die URL zu einem Preset ein. Das Preset wird heruntergeladen und den lokalen Presets hinzugefügt.
Wird die Option Keep synchronized ausgewählt, so wird das Preset jedesmal aktualisiert, wenn es im Producer ausgewählt wird.

Wiederherstellen der original Presets
Sollten Sie die original Presets, die während der Installation von Flatcast angelegt wurden, überschrieben haben, so können diese wiederhergestellt werden. Wählen Sie im Menü [Preset]->[Restore
Defaults]
.

Hintergrund-Bilder
Jede Sendung hat einen Hintergrund. Wenn Sie selbst kein Hintergrundbild festlegen, ist der Hintergrund weiss. Sollten Sie einen anderen Hintergrund wünschen, genügt es ein Bild anzugeben. Die Quelle für das Bild kann sowohl eine Datei auf Ihrer Festplatte als auch ein URL zu einem Bild im Internet sein. Natürlich darf der Hintergrund auch während einer laufenden
Sendung jederzeit verändert werden.

Hintergrund-Bild aus dem Internet
Klicken Sie im Tools-Fenster auf den gelben Ordner mit der Weltkugel. Nun werden Sie aufgefordert einen URL sprich einen Link zu einem Bild anzugeben. Geben Sie z.B. www.flatcast.com/de/i/bkfc.jpg ein.
Sofort wird das entsprechende Bild geladen und angezeigt. Sollten Sie sich mal vertippt haben, erhalten Sie einen leeren Hintergrund. Nun fragen Sie sich vielleicht, wie einen URL auf ein Bild im Internet finden sollen? Das ist ganz einfach: Surfen Sie auf eine Web-Page, die das gewünschte Bild enthält. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf das Bild und wählen Sie [Eigenschaften]. Es öffnet sich ein Fenster, in dem auch der URL angezeigt wird.

Hintergrund-Bild von der Festplatte
Sollte das Hintergrundbild Ihrer Wahl nicht im Internet vorliegen, kann es auch direkt von der Festplatte geladen werden. Klicken Sie auf die Taste mit dem gelben Ordner im Tools-Fenster. Wählen Sie nun die entsprechende Datei aus. Das Bild wird jetzt auch an die Empfänger übertragen. Je größer das Bild ist, umso länger dauert die Übertragung. Um zu verhindern, dass Sie versehentlich ein zu großes Bild einfügen, ist die Dateigröße auf 100 KB limitiert.

Hintergrund-Bild löschen
Um als Hintergrund wieder eine weisse Fläche zu erhalten, klicken Sie auf die Radiergummi-Taste im Toolsfenster.

Absperren/Aufsperren
Auch im "Design Tool"-Mode kann mit der Lock-Taste (kleiner roter Schlüssel) verhindert werden, dass Objekte versehentlich verschoben werden. Die Darstellung des Sendefensters ist bei gedrückter Lock-Taste wie die Darstellung im "Preset Selection"-Mode. Die Objekte können zwar nicht mehr verschoben werden, ihre Eigenschaften lassen sich aber noch ändern.

Übergabe der Sendung
Eine Sendung kann an einen anderen Sende-PC übergeben werden, ohne dass die Teilnehmer der Sendung dies merken. Dies ist besonders nützlich wenn z.B. mehrere Moderatoren einen 24-Stunden-Sender betreiben. Vorraussetzung für die Sendungsübergabe ist:

  • Die Sendung ist mit einem User angemeldet, auf den alle Moderatoren der Sendung Zugriff haben.

  • Es muß die gleiche Sendung sein.

  • Falls ein Router verwendet wird, muss er richtig parametriert sein (festes Mapping von Port 40123 auf den Senderechner)


Der Moderator1, der Sendung, die übergeben werden soll, klickt im Tools-Fenster-Menü auf [Options]->[Allow Take Over]. Erst damit wird die Sendungsübergabe freigeschalten. Der Moderator2, der die Sendung übernehmen will, meldet sich an und startet diese Sendung wie gewohnt. Der Moderator1 bekommt eine Meldung, daß die Sendung übernommen wurde.
| up
Die Objekte

Jede Sendung besteht aus einem Hintergrund, und Objekten, die auf dem Hintergrund liegen. Je nachdem, ob Sie eher eine Radio-Sendung machen wollen oder eher eine eLearning-Sendung, werden Sie verschiedene Objekte einsetzen. Im Folgenden werden alle Objekte der Reihe nach besprochen. Für jedes Objekt lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen.
| up
Audio

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Audio]. Sie sehen nun einen Lautstärke-Balken im Sendefenster und es öffnet sich ein blaues Fenster, der DJ-Mixer. Schieben Sie den Lautstärke-Balken mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Position im Sendefenster. Durch Anklicken der Seiten bzw. Ecken des Lautstärke-Balkens lassen sich auch Höhe bzw. Breite nach Ihren Wünschen anpassen. Klicken Sie nun im DJ-Mixer auf [Add] und wählen sie einige Audiodateien aus. Sofort beginnt der
DJ-Mixer mit der Wiedergabe. Ist eine Datei abgespielt, wird automatisch zur nächsten Datei in der Liste übergeblendet. Der Lautstärke-Balken zeigt dabei stets den aktuellen Pegel an.

Bevor wir uns mit dem DJ-Mixer befassen, betrachten wir die allgemeinen Einstellungen für Audio:

Qualität
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lautstärke-Balken und wählen Sie im Menü [Audio]->[Quality]. Sie erhalten nun eine Liste alle Qualitäten. Je höher die gewählte Wert, umso höher ist die Audioqualität beim Zuhörer. Als reiner Radio-Macher sollten Sie hier stets die größtmögliche Qualität wählen. Wenn Sie parallel zu Ton aber auch Bilder, Video und Desktop übertragen möchten, sollte an dieser Stelle
gespart werden. Wenn Sie z.B. keine Musik übertragen sondern lediglich Ihre Stimme aufnehmen, genügt die Qualität von 16 kbps. Bei 8 kbps ist eine Stimme zwar noch verstehbar, aber es sind deutliche Verzerrungen hörbar.

Stereo
Wenn Sie eine Qualität gewählt haben, die über 16 kbps liegt, können Sie zwischen Stereo und Mono wählen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lautstärke-Balken und wählen Sie im Menü [Audio]->[Stereo]. Wurde Stereo gewählt, erhält der Menüeintrag einen Haken. Um zu Mono zurückzustellen, klicken Sie den Menüeintrag erneut an.

Design
Auch das Aussehen des Audiobalkens kann variiert werden. Probieren Sie also die verschiedenen Designs im Menü [Audio]->[Design],
bis Sie das passende gefunden haben.

Threshold
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lautstärke-Balken und wählen Sie im Menü [Audio]->[Threshold]. Nun findet nur eine Audioübertragung statt, wenn das Audiosignal eine bestimmte Lautstärke überschreitet. Die Übertragung von Stille bzw. Rauschen wird damit unterbunden. Insbesondere bei der Übertragung von Stimme lassen sich hier enorme Bandbreiteneinsparungen erzielen. Vorraussetzung für ein
einwandfreies Funktionieren ist ein gutes Mikrophon und eine möglichst rauschfreie Soundkarte.

Lautstärke-Balken verstecken
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lautstärke-Balken und wählen Sie im Menü [Audio]->[Visible]. Nun wird der Lautstärkebalken mit einem rosa Rahmen angezeigt. Dies bedeutet, dass Audio zwar auf der Zuschauerseite gehört werden kann, aber kein Lautstärkebalken angezeigt wird. Es lassen sich auch Lautstärke-Balken über das Picture Objekt realisieren.

Mute Button
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lautstärke-Balken und wählen Sie im Menü [Audio]->[Mute Button]. Im Sendefenster erscheint nun eine graue Fläche, die wie der Lautstärke-Balken in Position und Größe anpassbar ist. Mit der grauen Fläche machen Sie den überdeckten Teil des Sendefensters zur Mute-Taste. Die Zuhörer können durch Anklicken dieser Fläche die Audiowiedergabe stumm bzw. laut schalten.

Schieben Sie die graue Fläche z.B. genau über den Audio-Balken. Klicken Sie im Tools Fenster auf die Lock-Taste (kleiner roter Schlüssel). Jetzt wird auch bei Ihnen die graue Fläche unsichtbar, aber wenn Sie nun mit der Maus an die Position der grauen Fläche fahren wird der Mauszeiger zur Hand. Klicken Sie nun, wird die Audioaufnahme und damit die Audioübertragung stumm geschaltet. Klicken Sie erneut, wird die Aufnahme wieder laut geschaltet. Klicken Sie nun erneut die Lock-Taste im Tools
Fenster.

Audio löschen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lautstärke-Balken und wählen Sie im Menü [Audio]->[Remove] um den Lautstärke-Balken aus der Sendung zu löschen.

DJ-Mixer an-/abschalten
Im Menü [Audio]->[DJ-Mixer] können Sie wählen ob Sie mit dem DJ-Mixer arbeiten wollen oder nicht. Wenn Sie z.B. mit einem externen Hardware-Mixer arbeiten, oder nur Ihre Stimme über Mikrophon aufzeichnen möchten, dann schalten Sie mit [Use DJ-Mixer], den DJ-Mixer ab bzw. an. Mit [Show DJ-Mixer] kann das DJ-Mixer Fenster sichtbar gemacht werden. Die Möglichkeiten des DJ-Mixers werden weiter unten besprochen.
TIPP: Der DJ-Mixer regelt die Pegelung automatisch. Arbeiten Sie mit einem externen Player, dann sollte der Pegel so eingestellt werden, dass der Lautstärke-Balken knapp nicht voll ausschlägt. Sonst kommt es zu Verzerrungen!

Aufnahmequelle
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Lautstärke-Balken und wählen Sie das Menü [Audio]. Am unteren Ende finden Sie eine Liste aller vorhandenen Soundkarten. Wählen Sie die Soundkarte aus, über die aufgenommen werden soll.
Aufgenommen und damit an die Zuhörer übertragen wird nun alles, was über den Windows-Media-Mixer an die gewählte Soundkarte geschickt wird. Ist der DJ-Mixer gestartet, wird das Signal der Aufnahmequelle nur dann übertragen, wenn [Talk Over] gedrückt ist.
| up
DJ-Mixer

Der DJ-Mixer hilft Ihnen, ein ansprechendes Radioprogramm zu erstellen. Dazu leistet er folgendes:
  • Abspielen von beliebigen Audiodateien (.mp3, .wav, etc.)

  • Automatisches Blenden zwischen den Dateien

  • Optimierung der Klangqualität durch einen Kompressor/Limiter

  • Übersprechen von Musik (Talk Over)



Beginnen wir mit dem Abspielen von Audiodateien.

Einfügen von Audiodateien
Drücken Sie die [Add]-Taste. Es öffnet sich nun ein Fenster, über das Sie ein oder mehrere Audiodateien auswählen können. Wählen Sie bitte mehrere Dateien und klicken Sie auf die [Ok]-Taste. Die Audiodateien werden im DJ-Mixer nun in einer Liste angezeigt. Diese Liste heisst Playlist.
Auch über Drag & Drop lassen sich Audiodateien in die Playlist aufnehmen. Vorteil dieses Verfahrens: Wenn Sie ganze Verzeichnisse "droppen", werden diese nach Audiodateien durchsucht und die entsprechenden Dateien in die Playlist aufgenommen.

Abspielreihenfolge festlegen
Nachdem Sie mehrere Audiodateien in Playlist aufgenommen haben, lässt sich die Abspielreihenfolge beliebig ändern. Klicken Sie einen Eintrag der Playlist und ziehen Sie ihn an die gewünschte Position.

Entfernen von Audiodateien
Selektieren Sie einen Eintrag und klicken Sie [Del] um einen Eintrag zu entfernen. Sie können auch die [Del]-Taste Ihrer Tastatur benutzen. Inbesondere lassen sich viele Dateien schnell löschen, indem man diese Taste gedrückt hält.

Im Kreis abspielen
Um die Playliste im Kreis abzuspielen, klicken Sie die [Cycle]-Taste. Wurde eine Audiodatei abgespielt, wandert sie automatisch an das
Ende der Playlist. Ist die [Cycle]-Taste nicht gedrückt, wird eine Audiodatei, nachdem sie abgespielt wurde aus der Playliste entfernt.

Zufällige Abspielreihenfolge
Um eine Zufällige Abspielreihenfolge zu erhalten drücken Sie die [Rnd]-Taste. Die Playliste wird dann einmal "durchgeschüttelt".

Überspringen der aktuellen Audiodatei
Um das Abspielen der aktuellen Audiodatei zu beenden und zur nächsten Audiodatei zu wechseln, klicken Sie die [Skip]-Taste. Der DJ-Mixer generiert automatisch eine Blende.

Pause
Klicken Sie die [Pause]-Taste, um das Abspielen unmittelbar zu unterbrechen. Die Wiedergabe der laufenden Audiodatei wird dann mit einer Blende beendet. Es wird solange unterbrochen, bis die [Pause]-Taste erneut geklickt wurde.

Pause am Ende einer Audiodatei
Um den Abspielvorgang so zu unterbrechen, dass die Wiedergabe genau am Ende einer Audiodatei angehalten wird, klicken Sie die [Pause After Song]-Taste.

Talk Over
Drücken Sie diese Taste, so passieren verschiedene Dinge:
  • die Wiedergabelautstärke des DJ-Mixers sinkt ab

  • über die aktuell abgespielte Audiodatei wird der Audioeingang gemischt


Damit können Sie Ihre Radiosendung professionell moderieren und sogar bei laufender Musik Ansagen machen. Die Lautstärke der Wiedergabe bei angeklickter [Talk Over]-Taste regelt der Schieberegler unter der Taste.
Drücken Sie die Taste wieder, haben Sie die vorherigen Einstellungen wieder.

Kompressor/Limiter
Am rechten Rand des DJ-Mixers befindet sich der Schieberegler für den Kompressor/Limiter. Schiebt man den Regler hoch, wird die Musik lauter, schiebt man nach unten, leiser. Wird der Regler zu weit nach oben geschoben, kommt es zu Verzerrungen. Der Punkt ab dem Verzerrungen auftreten häng von der aktuell wiedergegeben Audiodatei ab.

Nutzen Sie diesen Regler, um die mittlere Lautstärke Ihres Radioprogrammes ungefähr gleichlaut zu halten.
Schieben Sie den Schieberegler ganz nach unten, um den Kompressor/Limiter zu deaktivieren.
| up
Video

Sollten Sie über eine Webcam oder eine Videokarte verfügen, können Sie Live-Video übertragen. Hierzu sind WDM-Video-Treiber erforderlich.


Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Video]. Sofort erscheint das Video-Fenster. Positionieren Sie das Video-Fenster mit gedrückter Maustaste oder verändern Sie dessen Größe durch Ziehen der Rahmen. Daneben lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen:

Qualität
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Video-Fenster und wählen Sie im Menü [Video]->[Quality]. Sie erhalten nun eine Liste alle Qualitäten. Wenn Sie den Eintrag Dynamic wählen, wird ein Videobild mit hoher Auflösung aber geringer Bildrate übertragen. Diese Qualität eignet sich vorallem für eine Detailreiche Übertragung. Um eine Videoübertragung mit fester Bandbreite und damit auch festen Bildraten bevorzugen, wählen Sie eine der anderen Qualitäten. Grundsätzlich gilt: Je
höher die gewählte Qualität, desto mehr Bilder pro Sekunde werden angezeigt und desto höher ist die Auflösung der übertragenen Bilder.

Pause
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Video-Fenster und wählen Sie im Menü [Video]->[Pause]. Das Videobild wird dann "eingefroren". Diese Funktion ist nützlich, um z.B. vorübergehend Bandbreite einzusparen.

Video löschen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Video-Fenster und wählen Sie im Menü [Video]->[Remove] um das Video-Fenster aus der Sendung zu löschen.
| up
Chat

Um einen Chat in Ihre Sendung zu integrieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Chat]. Es werden nun gleich mehrere Objekte gleichzeitig in das Sendfenster aufgenommen, die wie üblich positioniert werden können.

Klicken Sie nun bitte mal die Lock-Taste (kleiner roter Schlüssel im Tools-Fenster) und geben Sie einen Text in das Chat Eingabefeld ein und drücken Sie auf Ihrer Tastatur die [Return]-Taste. Jetzt wird die Funktion der Chat-Objekte klar:

1. Texteingabe
2. Textausgabe
3. Schieberegler für die Textausgabe
4. Userliste
Klicken Sie bitte erneut die Lock-Taste, um das Preset wieder bearbeiten zu können.

Öffnen des Chat Properties-Fenster

Doppelklicken Sie bitte eines der Chat-Objekte. Es öffnet sich das Chat-Properties-Fenster. Über dieses Fenster lassen sich die Eigenschaften Ihres Chats stark beeinflussen:

Color
Über die [Foreground]-Taste öffnen Sie ein Fenster zum Einstellen der Chat Textfarbe. Diese Farbe wird für den Text in der Texteingabe benutzt. Mit der [Background]-Taste kann das Fenster zum Einstellen der Chat Hintergrundfarbe geöffnet werden. Die Hintergrundfarbe gilt für das Texteingabefeld und die Userlist.

Send Button
Öffnen Sie das Chat-Properties-Fenster und klicken Sie [Send Button]. Im Sendefenster erscheint nun ein weiteres Objekt, das in Position und Größe anpassbar ist. Mit der grauen Fläche machen Sie den überdeckten Teil des Sendefensters zur [Send]-Taste. Die Zuhörer können durch Anklicken dieser Fläche einen eingegeben Chat Text abschicken.

Natürlich sollten Sie ein geeignetes Hintergrundbild in Ihrer Sendung haben, in der z.B. die Grafik für eine [Send]-Taste enthalten ist. Schieben Sie dann das Send-Button-Objekt genau über diese Stelle. Wie sich so ein aufwendiger Chat mit vielen Funktionalitäten bauen läßt, wird Ihnen im Preset "Chatradio Button" vorgeführt.

User Listbox
Klicken Sie auf [User Listbox], um die Userlist ein- bzw. auszublenden. Innerhalb der Userlist werden alle User aufgelistet, die in den letzten 5 Minuten einen Chat-Beitrag geschrieben haben. Links neben dem User findet sich ein kleiner Haken. Klicken Sie diesen an, werden die Beiträge des Useres gefiltert, sprich nicht angezeigt.
Ein User in der Userlist kann unterstrichen sein. Dies signalisiert, dass der User sich angemeldet hat und eine Visitenkarte zur Verfügung steht. Klicken Sie den User an,
öffnet sich ein Fenser, das die Visitenkarte anzeigt.
Um einem User eine private Nachricht zuzusenden klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den User. Im Texteingabefeld wird nun angezeigt, mit wem sie privat chatten. Durch erneutes Klicken mir der rechten Maustaste auf den User wird der "Flüstermodus" wieder deaktiviert.

Textbox
Dieses Objekt dient der Textausgabe von Chat Texten. Je nach Größe dieses Objekts werden die auflaufenden Chat Texte umgebrochen.
Ab Version 5.3 wird die Textrichtung umgekehrt, wenn sich die Eingabezeile unter dem Textfeld befindet.

Scrollbar
Mit diesem Schieberegler können Sie innerhalb der Textausgabe blättern. Vorraussetzung ist, dass Sie mehr Chat Beiträge empfangen bzw. geschrieben haben, als in der Textausgabe Platz finden.

Bold Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Taste für Fettschrift zu integrieren.

Underline Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Taste für Unterstreichen zu integrieren.

Italic Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Taste für Kursivschrift zu integrieren.

Strikeout Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Taste für Durchgestrichen zu integrieren.

Smilies Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Taste für Smielies zu integrieren. Klickt man diese Taste, wird eine Liste von Smilies angeboten. Der gewählte Smily wird dem Chat Text angehängt.

Login Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Login-Taste zu integrieren. Klickt ein User dies Taste, öffnet sich ihm das Login-Fenster, über das ein User sich an-/ummelden kann.

User Color Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Farb-Taste zu integrieren. Damit kann jeder angemeldete User ein Fenster zur Wahl seiner Chat Farbe öffnen.

Text Bigger Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Text-Größer-Taste zu integrieren. Wird diese Taste gedrückt, ändert sich die Textausgabegröße.

Text Smaller Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Text-Kleiner-Taste zu integrieren. Wird diese Taste gedrückt, ändert sich die Textausgabegröße.

Save To File Button
Nutzen Sie dieses Objekt, um in Ihren Chat eine Speicher-Taste zu integrieren. Durch Klicken dieser Taste öffnet sich ein Fenster, mittels dem eine Datei ausgewählt werden kann, in die alle Chat Beiträge geschrieben werden. Durch erneutes Klicken der Taste wird das Abspeichern beendet.

Login Required
Wählen Sie hier, ob nur User am Chat teilnehmen dürfen, die einen erfolgreichen Login durchgeführt haben. Versucht ein Gast, einen Text in das Eingabefeld einzutippen, öffnet sich automatisch das Login-Fenster.

Auto Fill User Listbox
Wählen Sie hier, ob in der Userlist automatisch alle User angezeigt werden, die an der Sendung teilnehmen. Falls dies abgeschaltet ist, werden nur die gelistet, die in den letzten 5 Minuten einen Chat Beitrag verfasst haben.

Private allowed
Hier können sie wählen, ob in Ihrem Chat geflüstert werden darf.

Chat-Teilnehmer sperren
Sollten Sie einen unangenehmen Chat Teilnehmer in Ihrer Sendung haben, so können Sie ihn vom Chat ausschließen. WICHTIG: Ein Ausschluss kann in 'Meine Sendezentrale' rückgängig gemacht werden!. Klicken Sie mit der linken Maustaste (bei gleichzeitig gedrückter STRG-Taste - auf einer englischen Tatstaur ist es die CTRL-Taste) in der Userlistbox auf den Namen des Teilnehmers, den Sie ausschliessen möchten.

Chat löschen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Chat Objekt und wählen Sie im Menü [Chat]->[Remove] um das Chat-Fenster aus der Sendung zu löschen.


| up
Bilder

Um bis zu 8 Bilder in Ihre Sendung zu integrieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Picture]. Sie erhalten ein leeres Bildobjekt. Wie schon beim Hintergrund, kann die Quelle eines Bildes ein URL oder eine Datei (als Datei ist die Größe auf 100 KB beschränkt) sein.

Bild aus dem Internet
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Bildobjekt und wählen Sie im Menü [Picture]->[Source]->[URL]. Nun werden Sie aufgefordert einen URL sprich Link zu einem Bild anzugeben. Geben Sie z.B. http://212.202.148.210/1mal1/images/img_citymap_fuerth_small.gif ein.
Sofort wird das entsprechende Bild geladen und angezeigt. Sollten Sie sich mal vertippt haben, bleibt das Bildfenster leer.

Bild von der Festplatte
Sollte das Bild Ihrer Wahl nicht im Internet vorliegen, kann es auch direkt von der Festplatte geladen werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Bildfenster und wählen Sie im Menü [Picture]->[Source]->[File]. Wählen Sie nun die entsprechende Datei aus. Das Bild wird jetzt auch an die Empfänger übertragen. Je größer das Bild ist, umso länger
dauert die Übertragung. Nachdem das Bild vollständig übertragen wurde, wird geprüft, ob die Bilddatei verändert wurde. Falls dies der Fall ist, wird die neue Bilddatei geladen und übertragen.

Bild als Lautstärkebalken
Bilder können auch dazu verwendet werden, um einen Lautstärkebalken zu bauen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild-Objekt und wählen Sie im Menü [Picture]->[Use as Volumeter]. WICHTIG: Das Bild wird nun nur sichtbar, wenn sich ein Audio-Objekt im Sendefenster befindet und auch ein Signal anliegt (siehe Audio). Die Ausschlagrichtung des so generierten Lautstärkebalkens hängt vom
Höhe/Breite-Verhältnis des Bild-Objekts ab.

Bild löschen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild-Objekt und wählen Sie im Menü [Picture]->[Remove] um das Bild-Objekt aus der Sendung zu löschen.
| up
Text

Um bis zu 16 Texte in Ihre Sendung zu integrieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Text]. Geben Sie den gwünschten Text in das Texteingabefenster ein und drücken Sie [ENTER]. Positionieren Sie nun das Text-Objekt. Als nächstes lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen:

Text Ändern
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Text-OIbjekt und wählen Sie im Menü [Text]->[Edit]. Es öffnet sich ein Texteingabefeld, indem der geänderte Text eingegeben werden kann. Bestätigen Sie die Texteingabe mit [ENTER].

Text-Größe
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Text-Objekt und wählen Sie im Menü [Text]->[Set Size]. Stellen Sie nun mit dem Schieberegler am rechten Rand des Text-Fensters die gewünschte Textgröße ein.

Text-Farbe
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Text-Objekt und wählen Sie im Menü [Text]->[Set Color]. Es öffnet sich das Farbauswahlfenster. Wählen Sie die gewünschte Farbe und klicken Sie [OK]. Der Text wird in der neuen Farbe ausgegeben.

Text-Transparenz
Texte werden zunächst nicht transparent ausgeben. Wenn Sie eine Transparenz einstellen, schimmert der Hintergrund durch den Text hindurch. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Text-Objekt und wählen Sie im Menü [Text]->[Set Alpha]. Stellen Sie nun am Schieberegler die gewünschte Transparenz ein.

Text unsichtbar
Texte können unsichtbar gemacht werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Text-Fenster und wählen Sie im Menü [Text]-> [Visible]. Unsichtbare Texte werden mit einem rosa Rahmen markiert.

Text Kommandos
Bei der Eingabe eines Textes können verschiedene Text Kommandos übergeben werden. Ein Text Kommando beginnt mit stets mit dem Zeichen #, gefolgt von einem Kommando-Buchstaben. Folgende Text-Kommandos stehen zur Verfügung:

#0 Summer abgegebener Multiple Choice Ergebnisse
#1 Prozent der User, die im Multiple Choice Taste 1 gewählt haben
..
#7 Prozent der User, die im Multiple Choice Taste 7 gewählt haben
## Aushabe des Zeichens #
#A Artist: Zeigt bei Nutzung des DJ-Mixers den aktuellen Künstler an (Vorraussetzung ist, daß die Audiodatei entsprechende ID3-Tags enthält)
#B Bold: der Text wird in Fettschrift ausgegeben
#C Clients: die Anzahl der aktuellen Zuschauer wird angezeigt
#D Title: Zeigt bei Nutzung des DJ-Mixers den aktuellen Liednamen an (Vorraussetzung ist, daß die Audiodatei entsprechende ID3-Tags enthält)
#F: Zeit, die seit Eintritt in die Sendung vergangen ist
#G: Aktuelle Uhrzeit
#H: Anzahl Knoten die im Peer-To-Peer Verfahren versorgt werden
#I Italic: der Text wird kursiv ausgegeben
#L Zeilenumbruch (neue Zeile)
#N Name: der Login-Name des Rechners auf dem der Text angezeigt wird, wird ausgegeben
#O aktuelle Empfangsbandbreite
#Q gesendetes Datenvolumen
#R empfangenes Datenvolumen
#S Strikeout: der Text wird durchgestrichen ausgegeben
#T Total: die Anzahl der Zuschauer seit Sendebeginn wird angezeigt
#U Underline: der Text wird unterstrichen ausgegeben
#W bereits übertragener Anteil des Datei-Objekts in Prozent
#X bereits übertragener Anteil des Pfad-Objekts in Prozent

Anwendungsbeispiel:
Der Text "Willkommen #N" wird bei jedem User anders ausgegeben. Hat ein User den Login-Namen Cosmo, so sieht er "Willkommen Cosmo". Sie können damit Ihre Zuschauer persönlich ansprechen.

Laufschrift ( ab Version 5.3.0.752)
Enthält ein Textfeld den Inhalt: #{m100}Hallo, Willkommen in meiner Sendung!
... erscheint der Text als kontinuierliches Laufband (von rechts nach links). Statt 100 (entspricht der Geschwindigkeit) können Sie jede Zahl zwischen 1 und 1000 wählen.

#{n100} bewirkt Ähnliches, allerdings wiederholt sich der Text erst, nachdem der aktuelle Durchlauf beendet wurde d.h. das letzte Zeichen (im Beispiel '!') am linken Rande verschwunden ist.

Ein typschisches Anwendungsbeispiel ist: #{n30}#a - #d ... Titelanzeige als Laufband


Text löschen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Text-Objekt und wählen Sie im Menü [Text]->[Remove] um das Text-Fenster aus der Sendung zu löschen.
| up
Desktop

Mit dem Desktop-Objekt lassen sich Bildschirminhalte Ihres Rechners übertragen. Dies ist besonders nützlich um Anwendungsschulungen durchzuführen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Desktop]. Sie erhalten eine zunächst weisse Fläche. Übertragen wird alles, was Sie über diese weisse Fläche legen. Starten Sie also eine beliebige Anwendung und ziehen Sie sie über die weisse Fläche. Alle Aktionen, die Sie nun innerhalb dieser Anwendung durchführen, werden bei den Zuschauern sichtbar. Auch Ihre Mausbewegungen werden bei den Zuschauern angezeigt. Schalten Sie
zurück zum Sendefenster, sehen Sie innerhalb des Desktop-Objekts wieviel bereits an die Zuschauer übertragen wurde.

Anwendung positionieren
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Desktop-Objekt und wählen im Menü [Desktop]->[Catch Window]. Klicken Sie als nächstes die Anwendung an, die Sie zeigen möchten. Das Anwendungsfenster wird nun über das Desktop-Objekt positioniert.

Desktop löschen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Desktop-Objekt und wählen Sie im Menü [Desktop]->[Remove] um das Desktop-Fenster aus der Sendung zu löschen.

!!! TIP: Um die Übertragungsgeschwindigkeit zu erhöhen gibt es einige Tricks:

  • schalten Sie die Animation von Fenstern und Menüs in Windows ab.

  • schalten Sie alle Schatten und Spezialeffekte ab

  • schalten Sie Farbverläufe für die Fensterbalken ab

  • wählen Sie eine Farbtiefe von 16 Bit


| up
Player

Mit dem Player-Objekt können Sie Mediafiles darstellen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Player]. Sie erhalten eine leeres Player-Objekt. Wenn Sie in dieses Fenster mit der rechten Maustaste klicken, Player auswählen, können Sie Mediafiles einfügen. Die Dateigröße ist auf 100 KB begrenzt. Auch hier gilt:
Urheberrechte beachten!!!

Durch klicken mit der rechten Maustaste im Playerfenster auf [Player], stehen Ihnen die folgenden Unterpunkte zur Verfügung.

[Add File]
Mit diesem Menüpunkt können Sie Mediafiles von Ihrer Festplatte einfügen.

[Add URL]
Mit diesem Menüpunkt können Sie Mediafiles aus dem Internet einfügen.

[Loop]
Die Dateien können entweder im Loop, durch klicken auf Loop oder einmalig abgespielt werden.

[Delete File]
Die markierte Datei wird aus dem Player entfernt.

[Move Up]
Die Datei wird in der Abspiel-Reihenfolge eins nach vorne gesetzt.

[Move Down]
Die Datei wird in der Abspiel-Reihenfolge eins nach hinten gesetzt.

[Properties]
Hier wird festgelegt, in welchen Zeitabständen das neue Mediafile angezeigt wird .

[Play]
Mit [Play] können Sie sich Ihren Player am Producer ansehen.

[Visible]
Wenn kein Haken gesetzt ist, ist der Player für die User nicht sichbar. Dies wird auch durch einen pinken Rahmen und den Player gekennzeichnet.

[Remove]
Klicken Sie auf [Remove] um den Player aus der Sendung zu löschen.

Für Videodateien ist wichtig, daß Standard-Codecs verwendet werden. Falls dies nicht der Fall ist, können die Dateien nicht bei jedem User dargestellt werden.
| up
File

Dieses Objekt erlaubt die Übertragung einzelner Dateien. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[File]. Im Sendefenster erscheint eine graue Schaltfläche, die wie üblich positioniert werden kann. Bei gedrückter Lock-Taste ist an Stelle der Schaltfläche eine Listbox sichtbar, die alle Dateien anzeigt, die für die Übertragung ausgewählt wurden. Auch die Teilnehmer der Sendung erhalten die Liste. Ein Teilnehmer muss
einen Eintrag anklicken und ein Zielverzeichnis angeben, um ihn auf die Festplatte abzuspeichern.

Hinzufügen von Dateien
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das File-Objekt und wählen Sie im Menü [File]->[Add File]. Es öffnet sich ein Fenster, über das eine zu übertragende Datei ausgewählt werden kann. Die Dateigröße ist auf 100KB limitiert.

Entfernen von Dateien
Wählen Sie bei gedrückter Lock-Taste, die Datei, die aus der Übertragungsliste entfernt werden soll. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf das File-Objekt und wählen Sie im Menü [File]->[DeleteFile].
| up
Path

Mit diesem Objekt läßt sich ein Pfad der Sendungsteilnehmer zu einem Pfad des Senders synchronisieren. Das heißt, dass der Sender einen Pfad angibt, und alle Dateien die in diesem Pfad enthalten sind übertragen werden. Auch die Dateien von Unterverzeichnissen werden bei Erhalt der Verzeichnisstruktur übertragen. Es sind einige Limitierungen
vorgenommen. So werden nur Dateien übertragen, die nicht größer als 100 KB sind. Ausserdem muss der Teilnehmer das Abspeichern erst durch Auswahl eines Zielpfades genehmigen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie [Insert]->[Path]. Nun öffnet sich ein Fenster, über das Sie den Quellpfad angeben, der übertragen werden soll. Nach Angabe des Pfades erhalten Sie eine graue Schaltfläche. Diese kann von den Teilnehmern angeklickt werden. Es öffnet sich dann ein Fenster zur Angabe des Zielpfades.

Wechseln des Quellpfades
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Pfad-Objekt und wählen Sie im Menü [Path]->[Browse]. Wählen Sie nun erneut den Quellpfad.

Dateiweise / Im Block - Übertragung
Der Quellpfad kann auf zwei unterschiedliche Arten übertragen werden:

1. Dateiweise
In diesem Modus wird Datei für Datei übertragen und bei den Teilnehmern abgespeichert. Sind alle Dateien übertragen, wird wieder mit der Übertragung der ersten Datei begonnen usf.

2. Im Block
In diesem Modus werden alle Dateien des Pfades in einem Block übertragen. Erst wenn der gesamte Block beim Teilnehmer empfangen wurde, werden alle Dateien auf einmal in den Zielpfad geschrieben.

| up
URL

Nutzen sie dieses Objekt, um einen URL, also einen Internet Link in Ihre Sendung zu integrieren. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[URL]. Im Sendefenster erscheint eine graue Schaltfläche, die wie üblich positioniert werden kann. Bei gedrückter Lock-Taste wird die Schaltfläche unsichtbar. Klicken Sie nun an die Stelle der Schaltfläche öffnet sich der angegebene Link.

Link eingeben
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das URL Objekt und wählen Sie im Menü [URL]->[Edit]. Es öffnet sich nun ein Fenster, über das der Link eingegeben werden kann.

Link in aktuellem/neuem Fenster öffnen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das URL Objekt und wählen Sie im Menü [URL]->[Popup], ob der Link im aktuellen oder in einem neuen Fenster (Popup) geöffnet werden soll.
| up
Multiple Choice

Um einen Multiple Choice Test, eine TED-Abfrage oder ein Stimmungsbarometer in Ihre Sendung zu integrieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Sendefenster und wählen Sie im Menü [Insert]->[Multiple Choice]. Es werden nun mehrere Objekte in das Sendfenster aufgenommen, die wie üblich positioniert werden können.

Diese Objekte sind:

1. Ergebnisausgabe
Ein Objekt zeigt ein Balkendiagramm. Dieses Objekt dient der Ausgabe des aktuelle Multiple Choice Testergebnis an.

2. Eingabetasten
Die anderen Objekte sind graue Schaltflächen, wie sie bereits vom Chat und von Audio bekannt sind.

Ist die Lock-Taste gedrückt, werden die Schaltflächen unsichtbar. Das heißt, dass entsprechende Tastengrafiken Bestandteil des Hintergrundbildes sein sollten. Klicken Sie bitte diese Schaltflächen (bei gedrückter Lock-Taste). Sie sehen dann, wie sich bei jedem Klick das Ergebnis in der Ergebnisausgabe verändert.

Farbe der Ergebnisausgabe ändern
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Multiple Choice Objekt und wählen Sie im Menü [MC]->[Color]. Es öffnet sich nun ein Fenster, über das die gewünschte Farbe eingestellt werden kann.

Eingabetaste ein-/ausblenden
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Multiple Choice Objekt und wählen Sie im Menü [MC]->[Show/Hide] welche Tasten gezeigt bzw. versteckt werden sollen. Die Ergebnisausgabe wird automatisch angepasst.

Ergebnisausgabeart wählen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Multiple Choice Objekt und wählen Sie im Menü [MC]->[Style] wie das Ergebnis angezeigt werden soll. [Bars] bewirkt eine Ergebnisausgabe als Blakendiagramm, [Average] eine Ergebnisausgabe als Durchschnittswert.

Ergebnis zurücksetzen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Multiple Choice Objekt und wählen Sie im Menü [MC]->[Reset Result] um das Ergebnis auf Null zurück zu setzen.

Test ID festlegen
Sie haben die Möglichkeit, jedem Test eine ID zu geben. Wenn z.B. zwei Presets Multiple Choice enthalten und Sie wechseln von einem Preset zum anderen, wird das Ergebnis zurück gesetzt, falls die Tests unterschiedliche IDs haben. Bei gleichen IDs bleibt das Ergebnis erhalten. Bei aktiviertem Quality Management, wird das Ergebnis jedes Tests in der Trace-Datei abgespeichert. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Multiple Choice Objekt und wählen Sie im Menü [MC]->[Set Test ID]
um eine entsprechende ID eingeben zu können.

Ergebnis verstecken/anzeigen
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Multiple Choice Objekt und wählen Sie im Menü [MC]->[Visible] um das Ergebnis zu verstecken bzw. anzuzeigen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um z.B. die Teilnehmer der Sendung zunächst an einem Test teilnehmen zu lassen, ohne zu sehen, wie die anderen Teilnehmer abstimmen. Nachdem alle ein Ergebnis abgegeben haben, zeigen Sie den Teilnehmern das Gesamtergebnis.
| up
Betriebsarten des Chats


Generell es gibt 2 verschiedene Chat-Arten ... "Safe Mode" und "Open Mode"

"Safe Mode" bedeutet der Sender hat die absolute Kontrolle wer chatten darf und wer nicht (auch bzgl. Teilnehmern die momentan nicht in der Sendung sind)
"Open Mode" bedeutet, dass alle neuen User (Achtung: diese sind nur anhand ihres Nicknamens unterscheidbar!) zunächst Chaterlaubnis erhalten.

In welchem Modus sich der Chat befindet, wird im Kopf der Userliste angezeigt. Um den Chatmodus zu wechseln einfach auf die Modusanzeige klicken.

Nach Sendungsstart bzw. Übergabe befindet sich der Chat immer in dem Zustand, den der Sender (Moderator) beim letzten Mal verwendet hat.

2. Chatstatus von Sendungsteilnehmern

Jeder User kann 4 verschiedene Zustände besitzen , , ,

  • , : bedeutet der User kann völlig frei chatten
  • : der User kann mit dem Moderator flüstern, der User kann nicht mit anderen Usern flüstern, der User kann von anderen Usern nicht angeflüstert werden. Es sind alle (auch die früher geschriebenen) Chatbeiträge (mit Ausnahme der zwischen User und Moderator geflüsterten) unsichtbar d.h. andere User sehen von diesem User keine Beiträge mehr.
  • : wie , nur der Moderator sieht auch keine Beiträge mehr dieses Users, kann ihn noch anflüstern, aber nicht mehr angeflüstert werden.


, hat also viele Rechte, wenig, keine

Linke Maustaste (auf bzw. ) schaltet Rechte hoch, rechte Maustaste runter ...

Linker Mausklick auf das Icon erzeugt das (geht nur für eingeloggte, also in der Userliste unterstrichene, Teilnehmer).

Alles unter 2. beschriebene ist völlig unabhängig von der Betriebsart des Chats.

3. Sendungsübergabe

Nach einer Übergabe ist der Chat Open oder Safe, je nach Einstellung des neuen Moderators (d.h. nach den Einstellungen dieses Moderators in der letzten Sendung). Die User behalten jedoch ihren Status, d.h. alle den selben Status wie vor der Übergabe.

4. Wo ist der Unterschied zwischen den Betriebsarten?

Er betrifft im wesentlichen neue User (eventuell erst nach dem Einloggen), die in die Sendung kommen.

4.1. "Safe Mode"

Es kommt ein anonymer User (Gastnummer bzw. temporärer Nick) in die Sendung

Der User kann den Sender anflüstern. Für den User ist nur der Flüsterdialog sichtbar. Der Sender kann entscheiden ob er den neuen User in den Chat lässt (linker Mausklick auf Symbol), oder auch völlig ausblendet (rechter Mausklick).

Es kommt ein eingeloggter User in die Sendung bzw. ein anonymer loggt sich jetzt ein

Hat dieser Username bei einem seiner früheren Besuchen ein erhalten, kann er automatisch chatten.
Hat dieser Username bei einem seiner früheren Besuchen ein erhalten, ist er dauerhaft gesperrt.
Ansonsten wie oben, d.h. der Sender kann freischalten bzw. sperren

4.2. "Open Mode"

Der neue Teilnehmer kann immer Chatten außer dieser (eingeloggte) Username hatte bei einem seiner früheren Besuchen ein erhalten.

5. Neustart der Sendung

Die und bleiben bei Neustart erhalten.



Chatcontrol-Fenster

Alle Chat-Einstellungen können mit dem Chat-Control getroffen werden. Das Chat-Control wird im Producer durch Klick auf (Chat-Control Icons) gestartet.


Daraufhin wird das Chat-Control-Menü angezeigt:


  • Open/Safe Chat: wie bisher

  • Guest Mode
    • Guests All Allowed: Gäste dürfen lesen und schreiben

    • Guests Read Only: Gäste dürfen lesen, aber nicht schreiben (war früher Login Required)

    • Guests Blocked: Gäste können Chat nicht lesen (NEU!)


  • Private Allowed: hier kann man einstellen, ob private Messages erlaubt sind oder nicht


NEU: Alle Einstellungen des Chat-Controls werden beim Producer gespeichert (in der Registry). Nach Sendungsstart oder Übernahme werden die Einstellungen der letzten Sendung wieder hergestellt.

Block Names ( ab Version 5.3.0.752)



Block Names kann verwendet werden, im Falle dass Störer mit beleidigenden etc. Nicknamen den Chat betreten.

Block Names hat 2 Auswirkungen:

1. User mit Status sind für Hörer nicht sichtbar (sofern sie auch die Version 5.3.0.752 oder neuer nutzen).

2. User mit Status sind für den Sender unsichtbar.


| up

login
Name Password
Login
Flatcast Programm
Online
Streams online: 943
User online: 4602
Search
Advertisement
Advertisement